Sexuelle Inkompatibilität, mein Beitrag auf Lovefreund.de

Sexuelle Inkompatibilität, mein Beitrag auf Lovefreund.de

419 Views

Mitte März erreichte mich eine Mail der Plattform Lovefreund.de, in der ich um einen kurzen Quote zum Thema „Sexuelle Inkompatibilität“ gebeten wurde.

Voila hier ist er:

Gerade bei Menschen, die Ihre Kinks leben, kann es in Beziehungen zu unterschiedlichen Bedürfnissen kommen.

Anfangs war alles aufregend, neu und im Laufe der Zeit stehen sich Wünsche plötzlich diametral gegenüber. Was nun?

Hinter der Angst sexuell nicht (mehr) zusammenzupassen, steht oft Verlustangst und die führt zum Rückzug, sowohl auf körperlicher als auch kommunikativer Ebene. Übersehen wird hier, was für eine großartige Bereicherung Unterschiede sind und so kann der auf Mangel gerichtete Fokus uns den Spaß verderben. Kompromisse werden häufig für die Lösung gehalten, führen nach meiner Erfahrung aber lediglich dazu, dass alle Parteien auf gewisse Weise unbefriedigt bleiben. Was gebraucht wird sind Neugier und Verhandlungsgeschick.

Wichtig ist eine offene zugewandte Kommunikation, d.h. die Wünsche des Gegenübers werden nicht abgewertet, sondern mit Neugier erfragt. Nehmen wir als Beispiel Pegging, was bedeutet jemanden mittels Umschnalldildo anal zu penetrieren. Wenn das ein Hard-Limit darstellt, also es weder aktiv noch passiv in Frage kommt, ist eine Annäherung mit Interesse am Gegenüber denkbar. Es könnte doch reizvoll sein, zu erfahren, warum der geliebte Mensch ein solches Erlebnis ersehnt, oder nicht?

Im Idealfall führt das zu tiefgehenden Gesprächen, die den fruchtbaren Boden bilden, aufgrund dessen die Beziehungsform unterschiedlichste Blüten hervorzubringen vermag. Das können beispielsweise eine Beziehungsöffnung, eine vereinbarte Häufigkeit mit anderen zu spielen oder speziell dafür ausgelegte Partybesuche sein.

Viel Freude beim Wachsen, Eure Stefanie.

Der ganze Artikel kann bei Lovefreund.de nachgelesen werden.

Viel Freude damit, reiche Erkenntnisse und wenn Fragen offen bleiben, gern Kontakt aufnehmen und entweder einen kostenfreien Schnupper-Online-Termin vereinbaren oder direkt zu mir in meine Praxis kommen.

Herzliche Grüße, Stefanie.

Beziehungskrise Kommunikation Lustfrust Nicht zusammenpassende Libido Orgasmusprobleme Scham Streit Unterschiedliche Wünsche/Phanatsien

53 comments

  1. glucophage xarope allegra infantil generico Rodriguez is on the disabled list after completing a minor league rehab assignment in recent days that coincided with mounting indications that Major League Baseball is seeking to punish him with a lengthy doping ban nolvadex dosage for pct

  2. priligy results The selective estrogen receptor modulator, tamoxifen, has been the mainstay of adjuvant endocrine therapy for several decades, significantly improving outcomes for numerous women with hormone receptor positive HR early breast cancer

  3. Here, we developed a dystroglycanopathy mouse model using inducible or muscle specific promoters to conditionally disrupt fukutin Fktn, a gene required for dystroglycan processing doxycycline for sinus infection About 75 million people in the US have hypertension 1 in 3 adults, and only half of them are able to manage it

  4. Chaturvedi S, Bhatnagar P, Bean CJ, Steinberg MH, Milton JN, Casella JF, Barron Casella E, Arking DE, DeBaun MR 2017 Blood 130 686 688 Asthma is associated with acute chest syndrome and pain in children with sickle cell anemia lasix to bumex conversion It is a tablet form anti aromitase that is used by many body builders to help prevent bloating edema and Gynecomastia bitch tit associated with the use of testosterone and androgens

  5. The bees currently studied in other countries mainly include Nigerian Propolis 2, 3, Brazilian Red Propolis 4, Congo Propolis 5, American Propolis 6, Mexican Propolis 7, Bolivian Propolis 8, Chilean Propolis 9 and so on stromectol in canada The series resistance of this cell was 22 MО©

  6. Overall survival OS curves are presented according to cytoplasmic PPARОі status in Cox 1 a, b and Cox 2 c, d subgroups clomid for men Gfi1 inhibition amplifies p53 dependent proapoptotic responses driven by oncogenic stress; consequently, transformed lymphoid tissues are uniquely susceptible to Gfi1 inhibition